Pfarrei St. Willibrord Merkstein (bis 31.12.2009 GdG Merkstein)
http://st-willibrord-merkstein.kibac.de/logo
Bilderfries

Nachrichten

Pfarreifest 2017...

... "save the date": So 9. Juli 2017 Mehr

Was geschieht mit den Kollekten?

... nötiges Geld für verschiedenste Zwecke! Mehr

Firmung 2016/2017...

... Vorankündigung Mehr

Veranstaltungen

10.06.2016, 18:00 - 20:00

Führung durch die Grabeskirche St. Elisabeth in Mönchengladbach

Pfarrer Wolfgang Bußler erklärt seine Kirche. Mehr

16.06.2016, 15:30 - 18:00

Kaffeeklatsch der Frauengemeinschaft ...

... und Senioren Mehr

01.07.2016, 19:00 - 22:00

Dankeschön-Grillen am Pfarrhaus

18.07.2016, 16:30 - 19:00

Kochkurs in den Ferien ...

... im Pfarrheim Herz Jesu Mehr

Logo

Das heutige Logo der Pfarrei St. Willibrord wurde im Jahr 2000 - für den damaligen Pfarrverbund Merkstein - im Pastoralteam entwickelt und dann von Gemeindereferent Mario Hellebrandt entworfen. Das Logo wurde am 19.9.2000 bei einem Pfarrverbundstreffen erstmalig öffentlich vorgestellt.

 

 
 
 
 
 
 

 

Fünf gleich große Kreise - als Kreuz angeordnet - stehen für die fünf Gemeinden Herz Jesu, St. Benno, St. Johannes, St. Thekla und St. Willibrord (die damals noch eigenständige Pfarren bzw. Pfarrvikarien waren). Die Kreuzform wird unterstützt durch kurze waage- und senkrechte Linien an je einem Ende der äußeren Kreise.

Das Kreuz und die blauen Farbtöne stehen für die treue Verbundenheit der fünf Gemeinden im gemeinsamen Glauben.

Neben dem Verbindenden behält jede Gemeinde - als eigener Kreis im Kreuz erkennbar – ihre Identität. Dies unterstreichen die unterschiedlichen Blautöne der fünf Kreise.

Auch eine Gemeinde besteht aus unterschiedlichen Gruppen und Individuen. So wechselt auch innerhalb jedes Kreises nochmals die blaue Farbtönung.

Über die Jahre wurde dieses Logo auf Briefköpfen, auf Pfarrbrief und Antenne, auf Plakaten und im Internet zum Erkennungszeichen der fünf katholischen Merksteiner Gemeinden.

Nach Pfarrverbund Merkstein und neun Jahren GdG Merkstein hat das Logo auch die Vereinigung zur Pfarrei St. Willibrord im Jahre 2010 überdauert. Es steht heute - mehr denn je - für das Gleichgewicht aus Verbundenheit und Eigenständigkeit der fünf Gemeinden und ihrer Menschen.

Die letzte Aktualisierung dieser Seite fand

am 22. Oktober 2011 statt.

 
Test